Haftung trotz Vorfahrt

Wer die Höchstgeschwindigkeit um 30 Prozent überschreitet, haftet bei einem Unfall trotz eigener Vorfahrt für zwei Drittel des Schadens, so das OLG München.

Das Gericht begründet dies damit, daß der Temposünder bei Einhaltung der erlaubten Geschwindigkeit den Unfall hätte vermeiden können. Deshalb treffe ihn auch der überwiegende Teil der Schuld.

Quelle(n): Frankfurter Neue Presse vom 28.11.2013

< Zur├╝ck zur ├ťbersicht