Handyverbot für Fahrzeugführer: Verstoßahndung

Die Benutzung eines Mobil- oder Autotelefons beim Führen eines Fahrzeugs (und auch beim Fahrradfahren) ist nur dann erlaubt, wenn dabei beide Hände für die Bedienung des Fahrzeugs frei bleiben. Konkret heißt das: Die Bedienung muss mit einer Hand erfolgen können, ohne dass Sie es dafür in die Hand nehmen – auch nicht ganz kurz. 

Einwandfrei sind diese Bedingungen letztendlich nur erfüllt, wenn das Telefon im Fahrzeug fest installiert ist. Ein Head-Set alleine reicht jedenfalls auch nicht aus, da man das Handy für die Bedienung zunächst noch in die Hand nehmen muss.

Ansonsten muss das Fahrzeug stehen und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet sein. Ist das nicht der Fall, bestimmt der Bußgeldkatalog folgendes:

Telefonieren Regelsatz Euro Punkte Fahrverbot Führerschein auf Probe FaP-Kategorie 1)
Mobil- oder Autotelefon verbotswidrig benutzt beim Führen eines Fahrzeugs 60 1 --- B
Fahrradfahren 25 --- --- ---

1) FaP = "Fahrerlaubnis auf Probe". Die FaP-Kategorie A steht für schwerwiegende und B für weniger schwerwiegende Zuwiderhandlung.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt. Stand: 1.5.2014

< Zurück zur Übersicht