Anwälte für Verkehrsrecht

×

Christian Fuhrmann

BLF RECHTSANWÄLTE

Christian Fuhrmann

4,8 rating
Bewertung: 4.8 -
71 Bewertung(en)

Fachanwalt für Verkehrsrecht in Stuttgart

Zurück
authorname

Christian Fuhrmann

Fachanwalt für Verkehrsrecht in Stuttgart

4,8 rating

Anrufen

Bundesweite Vertretung durch Rechtsanwalt Fuhrmann

Rechtsanwalt Christian Fuhrmann ist als Fachanwalt für Verkehrsrecht Ihr Ansprechpartner für alle Fragen im Bereich von Bußgeldverfahren sowie bei Verkehrsstraftaten. Mit Hauptsitz in Stuttgart vertritt er seine Mandanten bundesweit. Auch deswegen ist es selbstverständlich, dass die gesamte Kommunikation mit Rechtsanwalt Fuhrmann per Telefon, E-Mail, Telefax und Post abgewickelt werden kann.

Er ist seit 2009 als Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aktiv und führt seit 2012 den Titel „Fachanwalt für Verkehrsrecht“. Im gleichen Jahr zeichnete die Bundesrechtsanwaltskammer Christian Fuhrmann außerdem mit dem Zertifikat „Qualität durch Fortbildung“ aus.

Fachanwalt für Verkehrsrecht in Stuttgart

Als Fachanwalt für Verkehrsrecht greift RA Fuhrmann auf die Erfahrung aus mehreren tausend Bußgeldverfahren und Verkehrsstrafverfahren zurück – schließlich liegt der Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit genau auf diesen Bereichen, in welchen es um die Prüfung einer Geschwindigkeitsmessung, einem Abstandsverstoß oder Rotlichtverstoß geht, zum einen in technischer Hinsicht oder beim Einsatz ein Fahrverbot zu vermeiden oder zu umgehen. Außerdem befasst er sich als Fachanwalt für Verkehrsrecht mit allen führerscheinrechtlichen Maßnahmen oder der verwaltungsrechtlichen Entziehung der Fahrerlaubnis.

Top-Anwalt für Verkehrsrecht

Das Nachrichtenmagazin „FOCUS“ führte Rechtsanwalt Fuhrmann aus Stuttgart in den Heften „Deutschlands Top-Anwälte“ (2014, 2015, 2016, 2017, 2018 sowie 2019) als Top-Anwalt für Verkehrsrecht in Deutschland. Der Stuttgarter Anwalt ist außerdem Partneranwalt des Automobilclub mobil e.V., Referent der A.T.U. Fuhrparktreffen und Verkehrsrechtsexperte beim Radiosender „Antenne 1“.

Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt auf!

Welches Problem auch immer Sie im Verkehrsrecht haben: Schalten Sie frühzeitig einen Top-Anwalt für Verkehrsrecht ein, um zu Ihrem Recht zu kommen. Je früher Sie Kontakt mit einem Experten aufnehmen, desto besser kann er Ihnen helfen, das Verfahren in Ihrem Sinne zu beeinflussen! In einem kostenlosen, unverbindlichen ersten Telefonat erklärt er, wie man in Ihrem Fall vorgehen kann. Spätere Kosten eines Mandats können über Ihre Rechtsschutzversicherung abgerechnet, alternativ werden Sie über die Gebühren gerne aufgeklärt.

Artikel von Christian Fuhrmann


16.07.2019

Rheinbrücke Leverkusen – Beschluss OLG Köln

Folgender Sachverhalt lag zu Grunde: Der Betroffene fuhr in die durch Verkehrszeichen 251 mit Zusatzzeichen „3,5 t“ gesperrte Fahrbahn ein. Er passierte dabei mindestens fünf Beschilderungen, die auf die Sperrung hinwiesen. Der Verkehrsführung zufolge gehen an der betreffenden Stelle zwei Spuren nach rechts auf die BAB 1, während der linke Fahrstreifen für von der Sperrung […]

WEITERLESEN
15.07.2019

Wirksamkeit von Verkehrszeichen – der Sichtbarkeitsgrundsatz

Wann ist ein Verkehrszeichen beachtlich? Zunächst gilt insoweit der sog. Sichtbarkeitsgrundsatz. Dieser besagt, dass Verkehrszeichen so aufzustellen oder anzubringen sind, dass sie ein durchschnittlicher Kraftfahrer bei Einhaltung der nach § 1 StVO erforderlichen Sorgfalt schon „mit einem raschen und beiläufigen Blick”erfassen kann (so z.B.: BVerwG, Urteil vom 13.03.2008 – Az.: 3 C 18/07). Unter dieser […]

WEITERLESEN
21.01.2016

Strafbarkeit der falschen Verdächtigung im Bußgeldverfahren

Ein in der Praxis täglich auftretender Fall und eine immer wieder von Betroffenen eines Bußgeldverfahrens ohne Rücksprache mit einem Fachanwalt für Verkehrsrecht praktizierte Methode, ist die Benennung eines anderen Fahrers des Tatfahrzeugs, im Wissen, dass die benannte Person das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Verstoßes nicht geführt hat. In fast allen Fällen, wird die benannte Person mit dieser man vom eigentlichen Täter ablenken möchte in das Vorgehen eingeweiht, indem diese sich selbst als Fahrer meldet und der Täter den Dritten als Fahrer benennt.

WEITERLESEN

Bewertungen

Rating 4.8/5
5,0 rating
14.03.2018 - W.S.

Herr Fuhrmann hat mein Verfahren gegen das umstrittene Verfahren Poliscan Speed beim Amtsgericht Langenfeld zur Einstellung gebracht. Danke, dass Sie trotz der massiven Kritik der Bußgeldstelle an ihrem Weg festgehalten haben. Ich empfehle Sie jederzeit weiter.


4,0 rating
29.03.2018 - V.V.

Trunkenheitsfahrt gehabt. Anwalt hat es geschafft, dass ich nur 3 Monate laufen muss. Leider hat Rechtsschutz nicht bezahlt.


5,0 rating
25.04.2018 - M.S.

Spitzenanwalt! Trotz erheblicher Schwierigkeiten mit dem Amtsgericht Rottweil, hat Herr Fuhrmann nicht aufgegeben und immer wieder mit weiteren Schreiben an das Gericht nachgelegt. Letzen Endes wurde das Fahrverbot doch noch aufgehoben. Für mich als Aussendienstler ein super Ergebnis. Danke dafür!



×